Beleuchtung im Terrarium

Beleuchtung im Terrarium

Warum das richtige Licht so enorm wichtig ist.
Die richtige, und vor allem angepasste, Beleuchtung in einem Terrarium ist ein wichtiger Faktor bei der artgerechten Haltung von Reptilien und Amphibien. Die Tiere, die wir im Handel kaufen können, stammen aus den unterschiedlichsten Orten und Klimazonen unseres Planeten. Somit hat jedes Lebewesen seine ganz individuellen Bedürfnisse an seinen Lebensraum. Es ist wichtig "Sonneninseln" und schattige Höhlen zu schaffen, damit die Tiere, je nach Bedürfnis, zwischen diesen Plätzen wählen können, denn genau so würden sie es auch in der Natur machen.

Die biologischen Abläufe von Reptilien, wie Stoffwechsel oder die Aktivitäts- und Ruhezyklen, werden durch das Licht und die Wärme gesteuert, daher sind diese beiden Faktoren besonders wichtig.

Die meisten Reptilien und Amphibien benötigen eine bestimmte Temperatur und ein ganz bestimmtes Lichtspektrum um gesund und aktiv zu bleiben. Der falsche Einsatz von Licht kann zu Krankheiten, depressiven Störungen, ausgeprägten Stressreaktionen oder sogar zu Verbrennungen an Haut und Augen führen.

Es ist ratsam sich vor dem Kauf ausreichend über das gewünschte Tier zu informieren, um diesem einen möglichst naturgetreuen Lebensraum zu ermöglichen.

Welche Lampe ist die richtige?
Die eine universelle Lampe gibt es leider noch nicht. Denn diese hätte sehr viele Anforderungen auf einmal zu erfüllen, um das natürliche Sonnenspektrum nachzuahmen.

Die modernen HQI-UV-Terrarienstrahler haben zwar ein gutes Licht/UV-Verhältnis, schneiden aber bei der Wärmeemission schwächer ab.

Es lässt sich nicht vermeiden mehr als eine Lampe zu verwenden, denn Licht-, Wärme- und UV-Strahlung müssen in einem artengerechten, natürlichen Verhältnis abgestimmt werden. Profis überprüfen von Zeit zu Zeit, mit Hilfe eines  Thermometer und UVB-Messgerät, ihre Leuchten, um immer eine bestmögliche Abstimmung zu erhalten.

Infrarotstrahler
Ein Rotlichtstrahler erzeugt Infrarotwärme, die nur gering sichtbar ist, wohingegen ein Keramikheizstrahler viel Infrarot ohne sichtbares Licht  erzeugt. Für nacht- oder dämmerungsaktive Tiere ist diese Methode geeignet, da kein weiteres störendes Licht erzeugt wird. Bei tagaktiven Tieren sollte auf jeden Fall eine ausreichend starke Lichtquelle mit installiert werden, da sonst das Tier Irritiert wird und sich gegebenenfalls sogar verbrennen könnte.

Einen Infrarotstrahler gibt es in verschiedenen Wattstärken. Die gebräuchlichsten sind40, 50, 60, 75, 100, 150 und 250 Watt

Leuchtstoffröhre
Die Leuchtstoffröhre ist in diversen Ausführungen im Handel erhältlich. Bei Terrarien werden überwiegend die T5 und die T8 Röhren verwendet. Sie ist zusammen mit Reflektoren und einem Vorschaltgerät sehr gut geeignet für die flächige Ausleuchtung eines Terrariums. Insbesondere für Wald- und Regenwaldterrarien ist diese Art der Beleuchtung optimal.

Die Wärmeleistung der T5 und der T8 Röhren ist recht  gering.

Die UV-Leistung ist von dem jeweiligen Röhrentyp abhängig und schwankt zwischen einer geringen und einer sehr hohen Leistung. Ebenso verhält es sich mit der Wattstärke, auch hier gibt es ein breites Spektrum von schwach bis stark.

Kompakte Leuchtstofflampen
Diese ist eine kompakte Ausführung der Leuchtstoffröhre und es gibt sie in diversen Ausführungen und Stärken. Die UV-Leistung ist aufgrund der fokussierten Strahlern intensiver. Sie eignet sich gut für punktuelle Beleuchtung und ist gut bei kleinen und geschlossenen Terrarien einsetzbar, da sie sich kaum erwärmt. Aber auch hier gilt: Bei Lampen mit hohem UV-Anteil muss eine ausreichend starke Lichtquelle  mit installiert werden.

HQI-UV Strahler
Der HQI-UV Strahler mit UVB-Emission wurde extra für die Terraristik entwickelt und erfreut sich großer Beliebtheit. Diese Strahler gibt es in fünf verschiedenen Wattstärken. Das Licht/UV-Verhältnis ist bei diesen Strahlern sehr gut. Meist reicht jedoch die Wärmeleistung nicht aus. Gerade bei sonnenbadenen Arten sollte eine zusätzliche Wärmelampe zur Verfügung gestellt werden.

Mondlicht lampe
Eine Mondlicht Lampe ist ideal für nachtaktive Tiere, denn sie strahlt in einem ähnlichen Spektrum wie der Mond und erzeugt eine natürliche Atmosphäre. So kann man die nachtaktiven Tiere bei ihrem natürlichen Verhalten beobachten.